Donnerstag, 17. November 2016

Ich habe feeeertig :) Sockenstricken im Akkord

Yippee, sie sind fertig und das auch noch rechtzeitig für den Kalender!

Ich habe ja schon geschrieben, dass ich für Die Kleine Wollfabrik Sockenmuster testen durfte und ... was soll ich sagen, meine "zarten Füßchen" (mit Quadratlatschengröße #42) dürfen gleich zweimal in ihrem neuen Kalender über die Seiten tanzen ☺

Das Bild habe ich mir mal ganz frech von der Shop-Seite gemopst, ich hoffe, die Chefin hat nix dagegen



Hier kommt ihr direkt zur Shop-Seite, wer scrollt, kann sich sogar die Strick-KIT-Variante mit unterschiedlichen Mengen und Qualitäten an Wolle für die 12 wunderschönen Muster sichern ☺
Da es sich wirklich um reine Musteranleitungen handelt, sollte man schon wissen, wie Ferse und Spitze gestrickt werden, der Rest ist einfach reine Magie auf den Nadeln ♥


So, nun zu meinen Socken:
Ich habe 2 der 12 Muster testgestrickt und durfte dabei feststellen, dass ein Mustertest auch mal herrlich entspannt sein kann - so schöne Muster mit so wenig Korrekturbedarf ... ein Träumchen!

Mein erstes Muster habe ich mit von Kerstin Richter handgefärbter FineMerinoSocks gestrickt, das Garn ist wunderbar warm und weich, verfilzt nicht und ist dabei dennoch strapazierfähig ☺

Das Muster ist nicht nur sehr eingängig trotz des langen Rapports sondern auch magic-loop-fähig, das heißt, ich habe beide Socken gleichzeitig auf der Rundstricknadel gearbeitet.



Für das zweite Muster habe ich gut abgelagerte Rellana Flotte Socke Kolibri aus meinem stash hervorgekramt. Dieses Garn ist ... naja ... es ist ungleichmäßig verzwirnt, filzt leicht und hat bei 2 Knäuel der gleichen Partie keinen gleichen Beginn aaaaaber: die Farbe ist einfach genial (und wie ich später feststellen musste, fast un-fotografierbar) .

Um den Schwierigkeitsgrad etwas zu steigern, sind diese Socken nicht nur zwei-auf einer-Nadel sondern auch toe-up entstanden, ein herzlicher Dank geht hier wieder an den Videokurs von CraSy Sylvie auf Makerist zum Thema toe-up-stricken  ... ich habe übrigens mal wieder festgestellt, dass es sehr sinnvoll ist, die Videos immer wieder anzusehen, man spart sich jede Menge rückwärts-stricken und das macht mit filzender Wolle keinen Spaß, glaubt mir!

Auch hier kann ich nur bekräftigen, dass das Muster zwar einen längeren Rapport hat, aber sehr eingängig ist und einfach wunderschön ♥


Da ich wie oben erwähnt eine Ausgabe von Quadratlatschen mein Eigen nenne, sind beide Paare für mich ganz alleine und deshalb dürfen sie ab sofort auch am RUMS 46/16 teilnehmen ☺




Dienstag, 1. November 2016

Novembergrau - nicht mit mir ♥

Ich kann einfach nicht ohne meine PiAs ... und seit Oktober sind die zum Teil sogar noch ganz heimlich :)

Aber da heute am 01.11.2016 die Sonne manchmal doch noch ein bisschen lacht und ich außerdem endlich mal wieder ein paar Zeilen hier hinterlassen möchte - zeige ich euch doch einfach mal, was grad brandaktuell auf meinen Nadeln lebt (alle "elfundachtzig" PiAs warten geduldig hier auf ihre Fertigstellung)....

Zunächst einmal bat mich eine liebe Freundin, eine Anleitung für sie zu testen:
das "Dreierlei Farbenspiel"
welches es als Strick-KIT ab heute in der Facebook-Gruppe
"Wollige Wundertüte"
 zu erwerben gibt.
Ich konnte die Anleitung zwar fast vollständig korrekturlesen, aber mit stricken bin ich nicht hinterhergekommen ... und aus diesem Grund entferne ich auf meiner Projektseite die Angaben zum Garn, verrate aber so viel: es ist zuckerwatteweich und anschmiegsam - ein Träumchen halt wie fast ganz immer bei handgefärbter Wolle von Heike Hug ♥

Inzwischen bin ich auch schon mindestens zu 2/3 fertig ... so sieht es aktuell aus:




Außerdem habe ich ja im Oktober einige Bücher zum Thema Stricken erworben und auf meinem instagram-Profil davon berichtet  und aus einem dieser tollen Bücher, nämlich dem "Tücher stricken" von Marisa Nöldeke musste ich uuuunbedingt ein Tuch anschlagen... ich schwör, da standen Buch und Garn mit erhobenen Nadeln hinter mir und haben "Engarde!" gerufen!!!!
Ausgewählt habe ich mir das
Tuch Coralie,
welches aus einem adoptierten Drachenei von Anja Kessel entstehen will.

Obwohl ich es als "Nebenbei-Projekt" für den #maschenfeinKAL2016 angeschlagen habe und mich glatt rechts zum stricken eher wenig reizt, habe ich den Tuchkörper doch inzwischen zu mehr als 50% vollendet. Dies ist nicht zuletzt dem wunderbaren Garn aus den Hause Drachenstein geschuldet - die spinnwebgleichen Fäden gleiten nur so über die Nadeln ... ☺


Als Drittes brandaktuelles Etwas habe ich ein Geheimnis auf den Nadeln ☺
Ich darf als eine von 12 Testern Sockenmuster für einen Kalender der "Kleinen Wollfabrik" Yvonne Ginsterblum testen.
Das erste Muster samt Sockenpärchen habe ich im Oktober beendet,
das 2. Muster, also Nr. 11 der Entwürfe,
scharrt ungeduldig mit den Hufen - aktuell habe ich ca. 2/3 des Fußes vollendet, es fehlen also "nur" noch das letzte Drittel Fuß, die Fersen und Bündchen. 
Gestrickt wird mit Rellana Flotte Socke Kolibri - trotz allen Abwickelns habe ich nicht den gleichen Farbanfang gefunden, nun werden es echte Kolibries ...
Damit das Geheimnis um die Socken noch etwas länger gewahrt wird, zeige ich hier nur die Sohlen *lach*



Und zu guter Letzt versuche ich mich mal darin, backlinks hierhin zu erzeugen: