Dienstag, 21. Februar 2017

#addisockenwundercontest - part two

Der Contest

Über den Contest, der noch bis zum 28.02.2016 stattfindet, habe ich ja schon hier berichtet.
Zusammengefasst: es kann jeder teilnehmen, der auf der Seite von handmade.kultur ein Bild von seinen mit dem Sockenwunder gestrickten Socken samt Sockenwunder zeigt. Und hier kommt mein drittes Paar:



Pittiplatschsöckchen

"Zahlen und Fakten"

  • Muster: Pittiplatsch von Regina Satta, Variation: Bumerangferse nach CraSy Sylvie Rasch
  • 4fach Sockenwolle, handgefärbt von Gesine Göpfert, gekauft bereits 2015
  • #addisockenwunder der Firma addi by selter, NS 2,5
  • Schuhgröße 38/39
  • Maschenanschlag am 02.02.2017
  • erstes Söckchen fertig am 15.02.2017 nach mehrtägiger Pause zu Gunsten anderer Projekte 🙊
  • zweites Söckchen fertig am 20.02.2017
  • Verbrauch: 48 gr / 201,6 m

Fotosession (oder welchen Einfluss Licht auf Farbe hat 😏)







Ich hoffe, die Socken kommen rechtzeitig zu Ommas Geburtstag bei ihr an 😘, rechtzeitig fertig für den #addisockenwundercontest sind sie jedenfalls geworden 💖.
Weil sie mir so gut gefallen, zeige ich sie gerne auch hier:

Donnerstag, 16. Februar 2017

Im Februar gibt es "heiße Ohren"

Ich durfte nämlich mal wieder für Nici's Strickerei und Heike Hug Wolle und Muster testen. Herausgekommen ist diese tolle Mütze hier:


Begonnen hat alles mal wieder damit, dass Nici und ich wahnsinnig gerne miteinander skypen 💻. Und dabei ist uns aufgefallen 😲, dass ja noch richtig Winter ist in Deutschland und Österreich. Also brauchen wir eine neue Mütze... und die Wollige Wundertüte braucht für Februar ein neues Design. 
(Und das darf auch nicht sooo lang sein, weil der Februar ja so kurz ist 💋)

Also hat sich Nici mit der hauptamtlichen Färbequeen der Wundertüte, der Heike Hug, kurzgeschlossen und dann bei mir angeklingelt, ob ich denn dieses neue dicke Wintergarn hätte. 
Hatte ich ('türlich ... bei DEM stash) und so durfte ich wieder testen *froi froi*

Das Garn

heißt Setalino, besteht aus 65% Wolle, 15% Seide und 20% Leinen.
Die Lauflänge beträgt 120m auf 100gr und so groß ist auch ein Knäuel.

Es sieht richtig dick und warm aus, fühlt sich beim stricken manchmal etwas statisch an (beim Tragen lädt man sich aber ↯ nicht ↯ auf!!!), nimmt Farbe nur ungleichmäßig an und erzeugt damit tolle Effekte:


Und trotz der deutlich erkennbaren "Flusen" filzt das Garn nicht - zumindest nicht bei der empfohlenen Handwäsche 💖...

Die Mütze

lässt sich auch für Anfänger relativ einfach stricken, man braucht:
  • Kenntnisse:
    Maschen aufnehmen
    rechte und linke Maschen
    Verzopfung
    ggf. Magic Loop
  • weiteres Material:
    entweder ein Nadelspiel in NS 5,0 oder eine lange Rundstricknadel in dieser Größe
    eine Zopf- oder Hilfsnadel
    1-4 Maschenmarkierer (je nach gusto)
    1 Wollnadel
    1 Schere
  • die Anleitung → gibt es bei Nici's Strickerei oder in der Wolligen Wundertüte 😋
Ach ja ... nicht vergessen: die Maschenprobe darf niemals fehlen:


Weil ich am Ende noch etwas Garn übrig hatte (13 gr, um genau zu sein), habe ich noch eine Bommel dran gebastelt - und fertig ist die Mütze 💖💖💖
Inspiriert dazu hat mich übrigens Frau Feinmotorik ... danke sehr 💋



Fazit:

In wenigen Stunden super schnell gezaubert hat die Mütze den ersten Test bestanden!
Ich habe sie zu einem Spaziergang ausgeführt und wie man sieht garantiert keine kalten Ohren bekommen - es lohnt sich, sie mit diesem Garn zu stricken ⛄⛅⛄


Weil mir die Mütze so gut gefällt, zeige ich sie auch hier
Und weil die Mütze für mich und von mir 😋ist, darf sie auch zu RUMS.

Donnerstag, 2. Februar 2017

Auf-den-Nadeln 2017 - Planungen, Ziele, Träume und Wünsche

PiA und Ufo - da war doch noch was

Ich habe den Januar genutzt, um (mal wieder) meinen stash zu sortieren und zu schwören ... ja, dieses mal ganz ernsthaft 😆 ... dass ich dringend etwas abbauen muss, ehe neues Garn einziehen darf.


In diesem Sinne habe ich mich daran gesetzt, meine PiAs und UfOs zu reduzieren.

Ach - habe ich eigentlich schon den Unterschied zwischen PiA und UfO erklärt?
Nicht? ... na dann:
  • ein PiA ist ein Projekt in Arbeit (neudeutsch: wip [work in progress]), also ein Strick- oder Häkelstück, an dem immer mal wieder gewerkelt wird 😵
  • im Gegensatz dazu ist ein UfO ein vergessenes PiA, ein unfertiges Objekt gaaaaaanz unten in der "Läuft"-Kiste, das nur darauf wartet, geribbelt zu werden 😓


Und hier kommen die aktuellen "Wasserstände und Tauchtiefen" zu meinen
begonnenen Projekten in Reihenfolge des ursprünglichen Maschenanschlages:
  • der Zopfmusterponcho ... wartet noch immer darauf, dass sich mal was tut
  • das Celtic Myths ... wird wohl doch geribbelt, aber nicht aufgegeben werden - ich hab da so eine Idee 💣
  • der Entrelac-Schal ohne Wenden ... ruht ebenfalls ganz tief in der Kiste
  • der PALMIKKO-Poncho ... rüttelt ganz heftig an den Käfigtüren, konnte sich aber noch nicht befreien
  • der Rotundus-Teststrick ... grummelt nur noch beleidigt vor sich hin und ignoriert mich 😖
  • die Comodo ... besteht darauf, endlich mal wieder gestreichelt zu werden
  • der Thuya-Schal ... wächst vorwärts und rückwärts 😖 und hat nun doch die ersten 140 gr "gefressen", das Bild entstand nach 100 gr 😍
  • der Sommernachtstraum ... hat sich inzwischen aus dem Ribbelmodus befreit und nun fast Halbzeit, will sagen, Teil 2 von 4 ist fast fertig 😍


Geplant 💭ist für die nächste Zeit:
  • endlich das "Tomorrows Dawn" anzuschlagen
  • am Valentins-KAL von Mrs. Postcard teilzunehmen
  • eventuell das Tuch "Philgarden" von Kerstin Richter zu versuchen
  • für den "schnellen Erfolg" zwischendurch das eine oder andere Paar Socken ...
Mal sehen, was davon passiert 😏


Fertiggestellt 🏁 habe ich auch etwas im Januar, damit habe ich euch ja bereits in den vergangenen Beiträgen "genervt" - wer mag, kann gerne hier noch einmal nachlesen: 
  • 2 Paar Socken sind entstanden mit dem #addisockenwunder

  • 1 Paar Marktfrauenhandschuhe dürfen jetzt meine Hände wärmen

  • Am 25.01.2017 abends begonnen - ein Teststrick für die liebe Nici und die Wollige Wundertüte - wie immer ist alles streng geheim, also "psssssst"  👀 (hier kommt demnächst ein separater Beitrag)

Somit beträgt mein endgültiger Stashabbau für dieses Jahr bereits
  • Januar: 887 m / 295 gr 
(okay, schon gut, ich hole die Lupe 😋)

Und weil es so viel Spaß macht, zeige ich diesen Beitrag auch hier und hier 💖 😉 💖