Dienstag, 31. Januar 2017

Elegance - eine Stola zum Verlieben

Ich habe ja schon im Dezember und Anfang Januar über meinen Teststrick für die liebe Nici von Nici's Strickerei geschrieben ...

Hier kommt das Ergebnis des Schnellstrick-Wettbewerbs mit mir selbst:



Daten und Fakten:

  • Muster: Elegance, Wundertüte 01/2017
  • Garn: 290gr Merino (LL 375m/100gr), aus der Färberei von Heike Hug
     
  • Maschenprobe: 20M x 30R = 10 x 10 cm in glatt rechts mit NS 4,5
  • weiter wird benötigt: 2 Maschenmarkierer, eine Wollnadel und Schere, ein großer Knopf
     
  • Anfrage von Nici, ob ich es zeitlich einrichten kann, zu testen am 01.12.2016
  • Auftrag zum Färben erteilt am 01.12.2016
  • Wolle bekuschelt am 03.12.2016
  • Maschenprobe fertig am 03.12.2016, verbraucht habe ich hierfür ganze 7 Gramm 😲
  • Maschenanschlag am 04,12.2016, letzter Faden vernäht am 29.12.2016
  • vor dem Entspanungsbad liegend gemessen: 1,63m x 0,60m
  • nach dem Bad liegend gemessen: .........

Erfahrungen und Überlegungen während des Strickens:

Dieses Muster ist mal so richtig fernsehtauglich und bei entsprechender Garnmenge auf jede beliebige Wespentaille oder Hummelhüfte 😋 anpassbar. Zur Info: ich trage aktuell eine 44/46 und fühle mich nicht eingezwängt 💖

[Foto]

Nici beschreibt in ihrer Anleitung sehr ausführlich, wie man ein verstärktes Knopfloch strickt. Wem das nicht ausreicht, der kann sich gerne durch YouTube wühlen, da findet sich ein ebenso gutes Video von Rita Maasen.

Vor dem Knopfloch kommt allerdings die Suche nach dem passenden Knopf ... hier habe ich mal unseren örtlichen Handarbeitsladen besucht. Leider, oder zum Glück?, gab es nur eine sehr begrenzte Auswahl mit einem Durchmesser von 4,0 - 5,0 cm ... ich musste mich nur noch zwischen diesen hübschen Exemplaren entscheiden:


Nach diesem schweren Denkprozess strickte sich die Stola fast wie von selbst - beim Arzt, nach dem Mittagessen bei den Schwiegereltern, abends auf der Couch, ... okay, in die Badewanne hab ich es nicht mitgenommen 😅






Zum Schluss habe ich mit mir selbst noch mal etwas Krimi gespielt und nach erst jedem Mustersatz, dann nach jeder Hin- und Rückreihe und zu guter Letzt nach jeder Reihe mein Restgarn gewogen, gerechnet, Kopf geschüttelt, noch eine Reihe angehängt ... übrig geblieben sind 3 Gramm *tschakka*



Fazit:

  • ich bin um eine Erfahrung reicher: wenn es sein muss, kann ich auch in schnell 😂
  • auf den Farbgeschmack von Wolfgang und Heike Hug ist immer wieder Verlass 💖 (meine Anweisung war nämlich mal wieder klar und deutlich: "Bitte verschiedene Blautöne, ihr wisst schon, was ich meine!")
  • ich teste immer wieder gerne für Nici, aber am liebsten mit mehr Zeit *hihi*
Weil ich immer gerne angebe... verlinke ich mal ganz schnell zu Immer mal was neues- Stricklust, CreaDienstagDienstagsdinge, HäkelLine und auch noch zu Frau Maschenfeins "Auf den Nadeln" und HOT 💻

Dienstag, 24. Januar 2017

Winter ists und bitterkalt ... Hilfe gegen kalte Hände

Eine meiner Lieblings-Wollfärberinnen und Stash-Befüllerinnen 💖 ist Kerstin Richter.
Sie färbt verzwirnte Garne und wickelt gefachte Fäden unter ihrem Label "Wöllkchen" und in ihren Facebook-Gruppen.

In einer ihrer Gruppen haben wir Moderatoren einen KAL ausgerufen, in dem wir

Handstulpen, Marktfrauenhandschuhe oder Rüschenstulpen, 


alle nach der Anleitung einer dieser Moderatorinnen, stricken und prämieren wollen.



Ich habe mich durch meinen "uuuuunwesentlichen" 😏stash gewühlt und werde meinen Beitrag aus diesem Garn zaubern:

Merino Baby Sport aus dem Hause Paul Pascuali, gefärbt von Kerstin Richter in 
natur, mint, schoko:
LL 350m / 100gr; 100% Wolle, Herkunft Südamerika, waschbar bis 30°C



Da ich Socken für Füße und Hände am liebsten "2 auf einen Streich" stricke, habe ich das Garn umgewickelt in 2 gleichgroße Bobbelchen, aber erst nach meiner Maschenprobe.

Ich bin immer wieder baff, wieviel Garn dabei "drauf geht" - meine Waage gibt 6 gr an 😲 (Übrigens bin ich erst seit diesem Kurs von Marisa Nöldecke auf Makerist ein Verfechter der Maschenprobe geworden)



Unser KAL hat pünktlich zum Neuen Jahr gestartet, ich aber erst mal ... nicht 😴
Nein, ich hab den Startschuß nicht verschlafen, ich hatte nur den Vorsatz, begonnene Arbeiten aus dem letzten Jahr fertig zu stellen (und da war ja noch der #addisockenwundercontest).

Na ja, die großen PiAs liegen hier immer noch 😧.
Ich habe die Stulpen, die hoffentlich Handschuhe werden wollen, nun doch angeschlagen, nachdem ich mit meiner Maschenprobe hin und her gerechnet habe - ich hoffe, ich habe richtig gezählt und gerechnet, ansonsten werden es Stulpen für Muttern 😏

Trotzdem ich zwischendurch immer mal wieder die Nadeln ruhen lasse oder an meinen anderen Objekten werkele, stricken sich die Stulpen wie von selbst.

Nach ca. 1,5 Std. war ich schon mit den Bündchen (2re 1li) und den Zunahmen für den Daumenkeil auf der Handinnenseite und einem nicht mittig angesetzten Zopfmuster auf den Außenseiten fertig ...

Kniffelig wurde es zum ersten Mal nach dem Stillegen und Neuanschlagen der Daumenmaschen:
die Umverteilung der neuen Maschenanzahl ließ sich durch den magic loop nicht so wirklich gut bewerkstelligen, ich habe also beide Stulpen nacheinander auf ein Nadelspiel übertragen und wieder neu auf den magic loop gezogen.


Das Zopfmuster wird über 12 Maschen gearbeitet: 2 links, 2x4 Zopf, 2 links
Dabei wird der eine Zopfteil glatt rechts, der andere kraus rechts gearbeitet. Inspiriert hat mich dazu eine Mustersammlung aus dem OZ-Verlag, ich habe das Muster aber an meine Vorstellungen angepasst 😍

Das Bündchen der Stulpen ist wieder im Muster 2re 1 li gestrickt und dieses mal deutlich länger als das Bündchen am Handgelenk ... ich fürchte, dort muss ich noch mal ran 😕


Dank meiner funkelniegelnagelneuen superkurzen (10 ganze Centimeterchen) Nadelspiele von Knitpro Symfonie (10cm) artete das Daumenstricken in nicht halb so viel Fummelei aus wie befürchtet - ich finde meine Däumlinge richtig gut gelungen und vor allem ist mir das Anstricken ohne Löcher am Übergang gelungen 😍

 


Wie nun weiter ... erst die Klappen und riskieren, dass es nicht mehr für die Verlängerung der Bündchen reicht? Auf "Nummer sicher" gehen und erst die Bündchen verlängern? 😥

Alles falsch: erst mal ne Runde drüber schlafen 🌃 und dann ...

... werden erst einmal die Käppchen gestrickt und die Handschuhe probegetragen 😏



Ergebnis: sie passen, sie halten warm und die Bündchen rutschen aus der Jacke ... also, einmal anstricken bitte 😏

Gesagt, getan - und fertig sind sie, die Marktfrauenhandschuhe 💖💗💖

Zahlen und Fakten:

  • Anleitung aus der Facebook-Gruppe "Workshop - ich mache meine Socke schön"
  • Zopfmuster: aus dem OZ-Verlag, leicht modifiziert
  • Garn: Merino Baby Sport von Paul Pascuali, handgefärbt von Kerstin Richter
  • Verbrauch: 74 gr Garn = 259m
  • Hilfsmittel: Rundstricknadel 4,0 mm, kurzes Nadelspiel 4,0 mm
  • 2 Maschenmarkierer
  • 2 Knöpfe und Nähgarn
  • 1 Wollnadel und 1 Schere



Und weil es viel Spaß macht und die Handschuhe definitiv für mich sind 😍 rutsche ich damit auch gleich zu Auf-den-Nadeln-Januar von Frau Maschenfein, zu CreaDienstagDienstagsDinge und zu Handmade on Tuesday.

EDIT:
Da ich so lieb gebeten wurde - verlinke ich mal zu Gestricktes und Gehäkeltes und zu Goldmunkel

Dienstag, 17. Januar 2017

#addisockenwundercontest (maybe part one)

Ich darf das Sockenwunder aus dem Hause addi by selter testen und damit sogar an einem Contest teilnehmen .... und zwar mit diesen Socken:



... und so fing alles an ... *räusper*

Irgendwann im letzten Jahr habe ich mich auf der Seite von Handmade Kultur für ein Gewinnspiel angemeldet und es dann schlicht vergessen ups 😏

Und dann kam am 21.12.2016 ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk in Form eines Briefes der Firma addi: ich wurde (neben 99 weiteren Gewinnern) unter 500 Einsendern ausgewählt und hielt somit ein funkel-niegel-nagel-neues Sockenwunder in den Händen 💖


Das Sockenwunder: 25 cm lang, mit einer kurzen Spitze mit 7,0 cm und einer noch kürzeren Spitze von 4,5 cm und einem flexiblen Seil dazwischen - irgendwie putzig sieht es ja schon aus 😍
Dazu ein lieber Brief aus dem Hause Addi mit den Telnahmebedingungen am Contest und einem sehr hilfreichen link zur YouTube-Anleitung einer meiner Lieblings-Designerinnen, der CraSy Sylvie. Auch Tanja Steinbach hat die Nadeln getestet und darüber hier berichtet.

Also, Stöpsel in die Ohren, Video an und los gings ... dann doch nicht: StiNo mag ich nicht stricken, Muster mit Zöpfen UND neue Nadeln - eher gewagt 😥 Ergo erst mal sämtliche Bücher, Zeitschriften und das www durchforsten nach einer Anleitung, die ein schickes Muster zaubert, aber nicht zu aufwendig ist.

Gewonnen hat meinen persönlichen Mustercontest
die Gundelsocke von Sprottenpaula 💖

Gesagt, getan ... Maschen aufstricken - eine wunderbare Methode, die nach Wiederholung schreit!
Aber Achtung: wer wie ich eher fest strickt, muss unbedingt auf einen sehr lockeren Anschlag achten: ich habe mit bei Socke numero uno fast meine hübschen Fingerchen gebrochen, als ich die Socken zur Runde schließen wollte 😰

Aber danach flutschte es nur so:
  • Maschenanschlag am 21.12.2016
  • Bündchen fertig trotz geschätzter 2 Stunden für die erste Runde am 21.12.2016
  • Schaft und Bumerangferse fertig am 23.12.2016
  • Strickpause am 24.12.2016 und kaum gestrickt am 25.12.2016, aber ...
    Socke #01 fertig am 27.12.2016




Und weiter ging es mit Socke 2, die gefühlt noch viel schneller fertig wurde:
  • Maschenanschlag am 27.12.2016 abends
  • kaum Zeit zum stricken vom 28.12.2016 bis 30.12.2016, dennoch
    Bündchen, Schaft und Ferse fertig am 31.12.2016
  • Fuß fertig und alles vernäht am 01.01.2017 (okay, eigentlich am 02.01.2017, es war schon nach Mitternacht, aber wer schaut da schon auf die Uhr 😉)




Zweiter Gewinner: ein Paar Kaventsmänner in Größe 38/39

Und damit das Ganze nicht langweilig wird, dieses Mal toe-up mit Bumerangspitze nach EliZZZa 😏
  • Maschenanschlag am 02.01.2016 abends - die Art der Toe-Up-Spitze war mir vollkommen neu, aber sie funktioniert  richtig gut und sockenwunder-tauglich: kaum Fummelei (außer bei 2M links verschränkt zusammenstricken, aber da hab ich getrickst), alles ganz easy 💖
  • Dank eines "Zwischenprojekts" und der Vorbereitungen samt Feier zur Goldenen Hochzeit meiner Schwiegereltern hatte ich kaum Socken-Strickzeit in der Woche bis zum 07.01.17, aber Spitze, Fuß und Ferse waren fertig am 07.01.2017




  • langer Schaft und Bündchen fertig, alles vernäht und Socke Nr 2 angeschlagen am 10.01.2017
  • Damit ich auch mit meinen anderen Projekten voran komme (*räusper* ich sag nur PiAs aus 2016), habe ich mir zwischendurch ganze Tage Auszeit genommen ...
  • oookay, ich bin so ein bissl nerdig 😏- die Socken sollen harmonisch zu einander passen und dürfen sich deshalb, wann immer möglich, spiegeln ... also erfolgt die Verzopfung am 2. Socken gegenläufig zum ersten 💖


  • beide Socken fertig, vernäht und mit Banderole versehen am 15.01.2017 (okay, hab mal wieder ne Nachtschicht eingelegt, letzter Faden war am 16.01.2017 um 1:10 Uhr vernäht 😏)



Mit allen 4 Strümpfen wandere ich jetzt zu auf-den-nadeln-januar von Maschenfein.de, creadienstag, DienstagsDinge und handmadeontuesday - ich wünsche euch einen schönen Tag und freue mich über jeden Kommentar 😘

Samstag, 7. Januar 2017

Ar... kalt da draußen - da hilft nur lecker futtern ♥!

In diesem Sinne habe ich mich gerne am "Backwettbewerb" zur Goldenen Hochzeit meiner Schwiegereltern beteiligt ...

Nein, kein Wettbewerb, aber ich backe nun mal besser als ich koche und Muffins gehen immer - also gab es von mir eine Ladung

Rotweinkuchen-Muffins



Das Rezept:

  • 250gr Butter oder Margarine (weiche Butter bzw. geklärte Butter)
  • 250gr Zucker
  • 5 Eigelb (Größe M)
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Teel. Zimt
  • 1 Eßl. Kakao
  • 1 P. Backpulver
  • 250gr Mehl
  • 100gr bittere Schokolade (geraspelt) oder 1 P. Schokostreußel
  • 1/8 l Rowein
  • Eischnee von 5 Eiern (Größe M)
  • Puderzucker bzw. Zuckerglasur
  • hier: Goldstaub
  • ggf. Fett für die Backform

Hilfsmittel

  • 2 Schüsseln
  • Schneebesen
  • Kastenform (im Original) bzw. hier: Muffinförmchen "Gugelhupf"
  • Löffel und Teigschaber
  • Platz im Kühlschrank für die kleinere Schüssel
  • Backofen 😏

Und so gehts ...

  1. Den Ofen auf 180°C (falls vorhanden "Umluft") vorheizen
  2. Aus den Eiweiß Schnee schlagen und den Kipptest nicht vergessen
    Anschließend den Eischnee kühl stellen ...

  3. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Eigelb unterrühren
  4. Zimt, Kakao, Backpulver, Mehl und Schokolade nach und nach dazugeben und fleißig rühren


  5. Vorsichtig den Rotwein dazugeben, ACHTUNG, es spritzt!!!
  6. Mit dem Teigschaber den Eischnee in mindestens 2 Tranchen unterheben


  7. Die Masse vorsichtig (bei Muffins löffelweise) in die vorbereitete Form einfüllen




  8. Mind. 12 Minuten bzw. so lange, bis der Kuchen nicht mehr klebt bei der Stichprobe backen, anschließend gut auskühlen lassen


  9. Kuchen mit Zuckerguß, Staubzucker oder ähnlichem verzieren, Kaffee kochen und dann...

Nach dem Essen am besten eine Runde spazieren gehen, gegen die Kälte schön dick eingemummelt in selbstgesträkelten Schals, Mützen und Handschuhen und anschließend frisch gestärkt und mit klarem Kopf ... weiter sträkeln 💖

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Sonntag, 1. Januar 2017

Was war? Was ist? Was wird) ... Teil 2 - das steht auf der To-Do-Liste 2017

Nachdem ich nun einen kleinen Rückblick auf meine fertigen Werke aus dem vergangenen Jahr 👀 gewagt habe, möchte ich hier eine kleine "To-Do-Liste" für 2017 erstellen. Bist du auch neugierig? Dann lies gerne weiter 😘



Was ist doch noch fertig geworden in 2016?

Teststrick "Elegance" für Nici's Strickerei

Eigentlich ist das gute Stück fertig, aber noch streng geheim. 😉


Welche PiAs warten auf ihre Vollendung?

Gundel-Socken als Beitrag für den #addisockenwundercontest

Es fehlt nur noch der halbe Fuß am 2. Socken, dann kann ich mit dem ersten Paar am Contest teilnehmen. 💥

Thuya-Schal aus dem Brioche-KAL 


Ich bin zwar bisher fehlerfrei "durchgekommen", aber es ist noch ein laaanger Weg bis zum fertigen Schal 💖

Comodo - ein Cardigan ganz für mich

Begonnen, um mich für den Abschluss einiger PiA zu belohnen und dann ... in der "Läuft!"-Kiste versenkt - okay, ich gebe es zu, ich schäme mich ein bisschen 😏

Über die folgenden PiAs habe ich *ups* schon im August, und zwar genau hier, geschrieben:

1) Ein Sommernachtstraum für eine liebe Bekannte ...

2) Rotundus - Wolle und Anleitung testen für Kerstin Richter

3) PALMIKKO Poncho - für mich? für die Schwägerin? ich glaub, für mich ... 😋

4) Entrelac-Schal ohne Wenden - immer mal wieder ein Zipfelchen 


5) Zopfmuster-Poncho ... für mich? für die Schwägerin? ich glaub, für sie 😋

6) Celtic Myth ... weiter stricken? ribbeln und neu beginnen mit doppelten Faden? 💡



Außerdem für 2017 geplante Sachen oder (frei nach einem jüdischen Sprichwort)wie bringt man den lieben Gott zum Lachen? Indem man Pläne macht!


  • Tomorrow's Dawn: ein wunderschönes Tuch im Färöer-Stil, kostest bestimmt viele Nerven 
  • Armstulpen: KAL in einer Gruppe von Kerstin Richter aus Garn 'türlich von Kerstin Richter
  • Stola Philgarden: KAL für ein Lacetuch nach einer Anleitung von Kerstin Richter
  • 3 Paar "Männersocken" in Größe 46/47: Muster und Garn sind bereits ausgewählt
  • Tasche Circulum: Nähanleitung und Stoff liegen parat, nun muss ich nur noch meiner Nähmaschine gut zureden hihi
und dazu kommt bestimmt das eine oder andere Teil, was uuuunbedingt noch begonnen werden will 😏

Wenn euch mein Beitrag gefallen hat, lasst ein 💖 da, wenn nicht, sagt es mir bitte - ich freue mich über jede Anregung, jeden Hinweis, jeden Kommentar 😘