Mittwoch, 28. Dezember 2016

Was war? Was ist? Was wird? ... Teil 1 - das war 2016 ...

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, es ist Zeit für einen Überblick ...
*räusper* genug des Pathos - dennoch möchte ich diesen Raum mal nutzen, um zu sehen, was ich in diesem Jahr alles mit meinen Händen erschaffen habe 😉

Aaaaalso ... ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe immer so das Gefühl, nix, aber auch gar nix, fertiggestellt zu haben ... und deshalb muss ich mal diese Aufstellung anfertigen mit jeder Menge links zu meinen ravelry-Projekten- vielleicht möchte ja doch der Eine oder Andere die Muster nacharbeiten, mich würde es freuen 💖



























Nur - wie gliedert man so eine Aufstellung? Nach Datum der Fertigstellung? Nach Datum des Beginnes? Nach Art des Strickstücks? Nach Wahl des Garns? 😲 Fragen über Fragen 😲 - am besten fange ich einfach an, mal sehen, was passiert ...

02.01.2016 La Fenice - mein Reisetuch

Mein Reisetuch deshalb, weil ich es fast komplett während eines Kurzurlaubes gestrickt habe: wir sind mit 6 Freunden über Silvester nach Österreich gefahren. Ausnahmsweise durfte ich mal hinten sitzen und habe während vieler lustiger Gespräche mit meinen Freundinnen ganz nebenbei das tolle Muster zum Leben erweckt 💖

13.02.2016 - Broken Seed Stitch, mal nicht am Fuß

"Ich kann doch keine Mütze" sprach meine Freundin und übergab mir die Wolle - und ich kann doch nur Sockenmuster, dachte ich und strickte daraus eine Mütze. Auf dem Bild trage ich sie zwar, aber sie wärmt seit Februar die Ohren meiner lieben Freundin 😉

17.02.2016 - Zugmaschenstulpen nach einem Video-KAL von EliZZZa

Die Herausforderung bei diesen Stulpen lag darin, die Zöpfe ohne Hilfsnadel zu stricken - es war teilweise ganz schön kniffelig, aber das Ergebnis hat mich überzeugt - die Stulpen sind nach wie vor im Dauereinsatz. Sollte ich sie jemals nacharbeiten, werde ich aber den Teil oberhalb des Daumens deutlich länger stricken 💖

28.02.2016 Das gar nicht so einfache Easy ...

Ein wunderbares Schaltuch, welches mich richtig Nerven gekostet hat: erst war Teil 1 zu klein, dann hat meine Waage gesponnen, dann war Teil 1 zu groß, dann hab ich vor Panik, nicht alle Farbwechsel zu zeigen, das Garn zerschnippelt, dann wieder zusammengeflickt ... aber das Ergebnis kann sich sehen lassen 😉

25.03.2016 Möbius Sophia - das Ergebnis eines Farbverlauf-KAL

Ich weiß nicht mehr, wie ich auf die Anleitungen von Marie & Me gestoßen bin, aber der KAL hat mir viel Spaß gemacht. Da der Möbius auf meiner Püppi richtig schön locker sitzt, aber an meinem Pracht-Körper leider eine nicht ganz so schöne Figur macht, darf er seit einiger Zeit einen anderen Hals zieren 💝 Auf jeden Fall wird die Sophia nicht das letzte Muster sein, das ich ausprobiere - ich schwör'!

08.05.2016 - Purple Rain - ein Dirndl-Tuch für eine Freundin

Ich durfte für das Label "Querstricker - Design by Daniela Herring", u.a. hier klick zu finden, dieses tolle Dreieckstuch mit viel Bling-Bling testen. Dabei habe ich nicht nur neue Muster kennengelernt sondern auch, wie man Perlen einstrickt - danke dafür, liebe Daniela! Und - meine Nachbarin freut sich über ein Tuch, das sich höchst dekorativ über ihrem Dirndl tragen lässt - ja auch wir im Norden tragen (manchmal) Dirndl 😉

16.06.2016 Doppel-Inguz, mein persönliches Ying und Yang

Auf der Suche nach Wolle 😏ist mir ein Knäuel SoWo einer weiteren Lieblingsfärberin, der lieben Kerstin Richter, in die Hände gefallen. Also habe ich den gut gelagerten Strang geteilt und mir ein Paar neue Socken gegönnt. Irgendwie habe ich es geschafft, einen hellen und einen dunklen Socken zu zaubern, deshalb heißen sie Ying und Yang und zieren meine Quadratlatschen.

01.07.2016 - Williston-Söckchen, nun fehlen nur die Schuhe zum Dirndl 😍

Nicht nur meine Freundin, auch ich habe ein Dirndl im Schrank - und zum Dirndl passen Trachtensocken. Da kam mir das Muster aus einer Zeitschrift gerade recht - die Söckchen passen hervorragend, mir fehlen nur noch die rechten Schuhe dazu 💖

25.07.2016 - ein Braidsmaid für meine Schwiegermama, übrigens, die Beste der Welt!

Ich liebe Zöpfe, meine Schwiegermama Bordeaux - was lag näher, als ihr zum Burzeltag dieses wunderschöne Tuch nach einer Anleitung von Martina Behm zu stricken? Ihr gefällt es immer noch so gut, dass es ständiger Begleiter (mindestens in der Handtasche) ist *froi froi* 💖

31.07.2016 - endlich fertig, das Wind in den Weiden - der Farb-KAL dazu ist schon lange vorbei

Ich konnte trotz vieler PiA nicht widerstehen, am Farb-KAL in einer Facebook-Gruppe mitzuwerkeln und habe es wie erwartet nicht rechtzeitig aber dann doch noch geschafft, das Tuch fertigzustellen.
Das Garn war ein handgefärbtes Garn aus dem Hause Hug. Nach wie vor gehören die Huggis zu meinen bevorzugten Färbern, aber das hier verwendete Garn werde ich wohl eher nicht noch einmal kaufen:
"Damasco" besteht aus 83% Baumwolle und 17% Polyamid. Es fabriziert zwar einen wunderbaren Glanz, wirkt aber wie überzwirnt und eignet sich somit nur bedingt für mich als sehr-fest-Strickerin - ich habe mehr gegen den Drall gekämpft als mich auf das Muster konzentriert und das macht dann nur wenig Spaß.

03.08.2016 - Rybiczka, die Wintermütze im Sommer ist fertig

Wenn ein Teststrick ansteht, "MUSS" ich ja immer mitmachen -  zum Glück hat mein Schatz entschieden, dass er dann doch mal etwas selbstgestricktes tragen würde. Seitdem zieren die Fischlis seinen Kopf, nur leider gab es in dieser Saison noch nicht viele Anlässe, sie zu tragen 💖

21.08.2016 - Maceria, ein weiterer Teststrick ist fertig

Meine mützentragende Freundin wollte sich doch mal an einer versuchen und hat sich dazu zu einem Teststrick gemeldet. Leider für sie war die Anleitung typisch für die Designerin und somit gar nicht anfängerfreundlich. Zum Glück für mich bin ich kein Anfänger und konnte sie für sie zu Ende testen 💖

13.09.2016 - Buds & Bumbles - pünktlich zum Ende des Sommers fertig 😏

Ursprünglich hatte ich das Garn mal gekauft, um mir daraus einen "Sommernachtstraum" zu stricken. Nun ist ein anderes Sommertuch aus dem BW-Garn entstanden, darüber berichtet habe ich hier. Das Muster kommt meinem "Mathe-Kopp" sehr entgegen, so konnte es mich während der Urlaubs-Katastrophen gut ablenken und zaubert mir heute noch ein Lächeln ins Gesicht 💖

11.10.2016 - Vamos und 

16.11.2016 - Karosalat
, nach Anleitungen von Yvonne Ginsterblum


Über beide Socken habe ich hier schon ausführlich berichtet, ich spare mir weitere Worte und gehe lieber kuscheln 😉

22.11.2016 - Dreierlei Farbenspiel, mein Poncho zum Verwöhnen

Auch über dieses Tuch habe ich euch schon etwas erzählt, nämlich genau hier. Es war ein Start mit Hindernissen, aber auch diesen Teststrick habe ich erfolgreich beendet und freue mich an der Vielseitigkeit des Ponchos 💖

18.12.2016 - Ein gestiefeltes Kätzchen darf an fremden Füßen schnurren

und zwar an den Füßen einer Freundin, die uns mal wieder mit Weihnachtsleckereien erfreut hat 😉
Das erste Mal mit 6fach SoWo - es hat was für sich, mit dickem Garn zu stricken, aber das habe ich ja hier schon ausführlich beschrieben. 💖

Und damit hab ich bewiesen, ich hab doch ein bisschen was geschafft.
Wenn ich aber noch weiter schreibe, schaffe ich die beiden Dezember-Projekte nicht mehr in diesem Jahr, vorsichtshalber wandern sie mal in Teil 2 dieses Eintrags: war ist und was wird in 2017 .

Ich hoffe, ihr hattet so viel Spaß am stöbern wie ich am schreiben und freue mich auf eure Kommentare 💖💖💖

Sonntag, 18. Dezember 2016

Machst du mal eben ein Paar Socken, bitte?

... so lautete die Frage meines Mannes. Und nein - nicht für ihn, und ja - hier sind sie, die

Mini-Kätzchen


und weil ich ja nicht einfach "mal eben" Socken stricke, gibt es natürlich eine kleine Geschichte dazu:

Eine ganz eine liebe Freundin hat uns auch in diesem Jahr wieder mit selbstgezauberten Plätzchen verwöhnt. Als Dankeschön wollte ich eigentlich Gleiches mit Gleichem vergelten, aber irgendwie leide ich gerade unter chronischer Back-Unlust 😥 

Also muss etwas anderes her - und weil ich nicht in jeder Größe ein paar Socken auf Lager habe und auch nicht dafür verantwortlich sein möchte, wenn sie mit ihren Füßchen in meinen "Äppelkähnen" untergeht, musste ein Paar neue Socken her.

Außerdem trage ich schon seit März diesen Jahres ein Büchlein von Sylvie Rasch mit mir herum und grübele, welche Socken ich mit der von ihr entwickelten Streifenferse mal anstricke 😋

Also hab ich mein Teststrick-Muster weggelegt - sorry, liebe Nici 👀 - und mit 6fach-Sockenwolle von Rellana das Muster "Gestiefeltes Kätzchen" angeschlagen. anfangs mit 2 laaaangen Nadeln je Bündchen und dann wie immer mit Magic Loop auf einer Rundstricknadel aus der Paris-Edition von Knit Pro.

Durch die dicke Wolle und ebensolche Nadeln waren die Söckchen auch ratz-fatz fertig. Wenn ich den Zeitangaben auf meinen Fotos traue (und das tue ich 😉), dann hatte ich


  • Maschenanschlag um 11:00 Uhr
  • 2x Umschlag fertig um 11:15 Uhr
  • 2x Bund und Schaft fertig um 14:00 Uhr
  • 2x klassische Streifenferse fertig um 17:20 Uhr
  • 2x Fußlänge fertig um 20:00 Uhr (zwischendurch noch Zeit zum Essen und schwatzen)
  • 2x Bändchenspitze fertig um 21:00 Uhr


  • Und hier kommen ein paar Eindrücke aus diesem Power-Knitting-Projekt:

    Wie immer war das Muster super beschrieben 💖, allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob die Streifenferse wirklich das Potenzial zur Lieblingsferse hat - ich "fürchte", da muss ich noch weiter üben *hihi*:
    Irgendwie hat sich bei mir an beiden Socken eine "Perlenkette" aus Löchern entlang des Streifens gebildet. Somit hatte ich zwar nicht das berüchtigte Loch der Bumerangferse, dafür aber ein Lochmuster geschaffen 😕

    Die Katzenaugen habe ich aus Holzknöpfen angenäht, die ich hier vor Ort gekauft habe. 
    Dabei habe ich festgestellt, sobald meine Nähmaschine und ich wieder Freunde werden, kann mein Chef eigentlich einen Großteil des Lohns direkt hierhin überweisen - ist das ein feines Lädchen in unserer Stadt 😍 Aber das wird dann wieder eine andere Geschichte ...

    Ich habe beschlossen: das Lochmuster ergibt das "gewisse Etwas" (zumindest an diesem Paar)! 
    Und deshalb werden die Söckchen mit Lochmuster verschenkt ... und so sehen sie nun aus:

    Donnerstag, 1. Dezember 2016

    Wenn aus einer Idee ein Tuch wird, das ein Poncho sein will ...

    dann teststricke ich ein Design der lieben Nici B..




    Angefangen habe ich ja schon, als die erste Idee zu reifen begann...



  • Versuch #01 scheiterte am Muster der Wolle:


      • Versuch #02 scheiterte an der voraussichtlichen Größe nach einer abgesprochenen Modifikation des ersten Musterteils:



      • Also startete ich mit Version 3, die inzwischen in der Facebook-Gruppe mit oder "mit ohne" Wolle zu kaufen ist. Darüber berichtet habe ich ja schon mal hier.

      Nun ist das gute Teil endlich fertig - ich gebe gerne zu, es gefällt mir richtig gut, obwohl ich kein Freund von (asymetrischen) Dreieckstüchern bin 😉  

      Gestrickt habe ich
      • mit Nadelstärke 3,5 - mal wieder mit meinen KnitPro NovaMetall, Seillänge 80 cm
      • insgesamt 1.021m in 3 verschiedenen Farben, alle handgefärbte italienische Merino aus der Hexenküche von Heike Hug ... ich habe noch bei niemandem ein ähnlich weiches Merinogarn gefunden 💖
      • in Summe bestimmt 4 Wochen - wenn ich die ganzen Unterbrechungen durch meine übrigen PiAs heraussrechne 😉   
      Herausgekommen ist ein Tuch, das nach dem Waschen nur minimal gespannt eine Länge von 2,03m erreicht hat und dabei 85 cm tief ist.

      Was macht Frau nun daraus? Zum unter-der-Jacke-tragen ist es einfach zu voluminös, zum ribbeln 😱
      vieeel zu schade ... 

      Kurzerhand habe ich das Tuch an der Längsseite zusammengenäht, nun ist es ein bürotauglicher Poncho, der mir Hals und Nacken wärmt und dabei unter jede Winterjacke passt 😏


      ... und nun - geht es weiter mit meinen laufenden Projekten und dem Warten auf Wolle und Anleitung für den nächsten Teststrick  froi froi


      Weil heute Donnerstag ist, wandert mein neuer Poncho direkt weiter zu RUMS 48/16 💖

      Donnerstag, 17. November 2016

      Ich habe feeeertig :) Sockenstricken im Akkord

      Yippee, sie sind fertig und das auch noch rechtzeitig für den Kalender!

      Ich habe ja schon geschrieben, dass ich für Die Kleine Wollfabrik Sockenmuster testen durfte und ... was soll ich sagen, meine "zarten Füßchen" (mit Quadratlatschengröße #42) dürfen gleich zweimal in ihrem neuen Kalender über die Seiten tanzen ☺

      Das Bild habe ich mir mal ganz frech von der Shop-Seite gemopst, ich hoffe, die Chefin hat nix dagegen



      Hier kommt ihr direkt zur Shop-Seite, wer scrollt, kann sich sogar die Strick-KIT-Variante mit unterschiedlichen Mengen und Qualitäten an Wolle für die 12 wunderschönen Muster sichern ☺
      Da es sich wirklich um reine Musteranleitungen handelt, sollte man schon wissen, wie Ferse und Spitze gestrickt werden, der Rest ist einfach reine Magie auf den Nadeln ♥


      So, nun zu meinen Socken:
      Ich habe 2 der 12 Muster testgestrickt und durfte dabei feststellen, dass ein Mustertest auch mal herrlich entspannt sein kann - so schöne Muster mit so wenig Korrekturbedarf ... ein Träumchen!

      Mein erstes Muster habe ich mit von Kerstin Richter handgefärbter FineMerinoSocks gestrickt, das Garn ist wunderbar warm und weich, verfilzt nicht und ist dabei dennoch strapazierfähig ☺

      Das Muster ist nicht nur sehr eingängig trotz des langen Rapports sondern auch magic-loop-fähig, das heißt, ich habe beide Socken gleichzeitig auf der Rundstricknadel gearbeitet.



      Für das zweite Muster habe ich gut abgelagerte Rellana Flotte Socke Kolibri aus meinem stash hervorgekramt. Dieses Garn ist ... naja ... es ist ungleichmäßig verzwirnt, filzt leicht und hat bei 2 Knäuel der gleichen Partie keinen gleichen Beginn aaaaaber: die Farbe ist einfach genial (und wie ich später feststellen musste, fast un-fotografierbar) .

      Um den Schwierigkeitsgrad etwas zu steigern, sind diese Socken nicht nur zwei-auf einer-Nadel sondern auch toe-up entstanden, ein herzlicher Dank geht hier wieder an den Videokurs von CraSy Sylvie auf Makerist zum Thema toe-up-stricken  ... ich habe übrigens mal wieder festgestellt, dass es sehr sinnvoll ist, die Videos immer wieder anzusehen, man spart sich jede Menge rückwärts-stricken und das macht mit filzender Wolle keinen Spaß, glaubt mir!

      Auch hier kann ich nur bekräftigen, dass das Muster zwar einen längeren Rapport hat, aber sehr eingängig ist und einfach wunderschön ♥


      Da ich wie oben erwähnt eine Ausgabe von Quadratlatschen mein Eigen nenne, sind beide Paare für mich ganz alleine und deshalb dürfen sie ab sofort auch am RUMS 46/16 teilnehmen ☺




      Dienstag, 1. November 2016

      Novembergrau - nicht mit mir ♥

      Ich kann einfach nicht ohne meine PiAs ... und seit Oktober sind die zum Teil sogar noch ganz heimlich :)

      Aber da heute am 01.11.2016 die Sonne manchmal doch noch ein bisschen lacht und ich außerdem endlich mal wieder ein paar Zeilen hier hinterlassen möchte - zeige ich euch doch einfach mal, was grad brandaktuell auf meinen Nadeln lebt (alle "elfundachtzig" PiAs warten geduldig hier auf ihre Fertigstellung)....

      Zunächst einmal bat mich eine liebe Freundin, eine Anleitung für sie zu testen:
      das "Dreierlei Farbenspiel"
      welches es als Strick-KIT ab heute in der Facebook-Gruppe
      "Wollige Wundertüte"
       zu erwerben gibt.
      Ich konnte die Anleitung zwar fast vollständig korrekturlesen, aber mit stricken bin ich nicht hinterhergekommen ... und aus diesem Grund entferne ich auf meiner Projektseite die Angaben zum Garn, verrate aber so viel: es ist zuckerwatteweich und anschmiegsam - ein Träumchen halt wie fast ganz immer bei handgefärbter Wolle von Heike Hug ♥

      Inzwischen bin ich auch schon mindestens zu 2/3 fertig ... so sieht es aktuell aus:




      Außerdem habe ich ja im Oktober einige Bücher zum Thema Stricken erworben und auf meinem instagram-Profil davon berichtet  und aus einem dieser tollen Bücher, nämlich dem "Tücher stricken" von Marisa Nöldeke musste ich uuuunbedingt ein Tuch anschlagen... ich schwör, da standen Buch und Garn mit erhobenen Nadeln hinter mir und haben "Engarde!" gerufen!!!!
      Ausgewählt habe ich mir das
      Tuch Coralie,
      welches aus einem adoptierten Drachenei von Anja Kessel entstehen will.

      Obwohl ich es als "Nebenbei-Projekt" für den #maschenfeinKAL2016 angeschlagen habe und mich glatt rechts zum stricken eher wenig reizt, habe ich den Tuchkörper doch inzwischen zu mehr als 50% vollendet. Dies ist nicht zuletzt dem wunderbaren Garn aus den Hause Drachenstein geschuldet - die spinnwebgleichen Fäden gleiten nur so über die Nadeln ... ☺


      Als Drittes brandaktuelles Etwas habe ich ein Geheimnis auf den Nadeln ☺
      Ich darf als eine von 12 Testern Sockenmuster für einen Kalender der "Kleinen Wollfabrik" Yvonne Ginsterblum testen.
      Das erste Muster samt Sockenpärchen habe ich im Oktober beendet,
      das 2. Muster, also Nr. 11 der Entwürfe,
      scharrt ungeduldig mit den Hufen - aktuell habe ich ca. 2/3 des Fußes vollendet, es fehlen also "nur" noch das letzte Drittel Fuß, die Fersen und Bündchen. 
      Gestrickt wird mit Rellana Flotte Socke Kolibri - trotz allen Abwickelns habe ich nicht den gleichen Farbanfang gefunden, nun werden es echte Kolibries ...
      Damit das Geheimnis um die Socken noch etwas länger gewahrt wird, zeige ich hier nur die Sohlen *lach*



      Und zu guter Letzt versuche ich mich mal darin, backlinks hierhin zu erzeugen:

      Mittwoch, 14. September 2016

      Buds & Bumbles oder ein Tuch für mehrere Ereignisse ☺



      Ich habe mal wieder in meinem stash durchforstet, um etwas (t)olle Wolle zu verarbeiten. Die Wahl fiel auf die Katja Jaipur, die ich letztes Jahr im Oktober bei einer meiner Lieblingswolle-Färberinnen Heike Hug gekauft habe.


      Nach einigem Gegrübel habe ich mich für das Tuch "Buds & Bumbles" von Martina Behm entschieden und es nicht bereut ♥♥♥

      Begonnen habe ich während der Fußball-EM, die ja jetzt "Euro 2016" heißt ... und so entstand der Name meines Ravelry-Projekts.

      Ich will euch nicht mit vielen Einzelbildern langweilen, aber nicht nur Deutschland hat verloren - ich habe es auch nicht geschafft, während der Spiele das Tuch zu vervollständigen.



      Nachdem es ein trauriges Dasein in meiner Handtasche gefristet hat, um wenigstens die Mittagspausen zu füllen, habe ich mir ganz fest vorgenommen, es im Rahmen des von Martina Behm ausgerufenen "SummerStrickmichShowDown" fertig zu stellen ... und wieder kam es erstens anders und zweitens als man denkt.



      So wurde das Tuch trotz intensiven Strickens an der kroatischen Adria nicht fertig.
      Gestern Abend nun habe ich den letzten Faden vernäht und heute durfte das Tuch nach einem Bad in meiner WaMa auf dem Balkon die Sonne genießen:


      Verbrauch: 2 der 3 Knäuel (bis auf ein ganzes halbes Gramm)
      Länge vor dem Waschen: 1,50m
      Tiefe vor dem Waschen: 40 cm


      Ich hätte niemals gedacht, dass das BW-Garn noch so sehr wächst:
      Länge nach dem Waschen: 1,90m
      Tiefe nach dem Waschen: 45 cm
      (und es ist nicht straff gespannt)

      ♥ ♥ ♥




      Sonntag, 21. August 2016

      Ich packe meinen Koffer und nehme meine PiAs mit *ups*

      In einer Woche beginnt der Urlaub und ich habe mir vorgenommen, möglichst alle PiAs während dieser 2 Wochen fertig zustellen - mal sehen, wie weit ich komme   ups

      Celtic Myth
      Dieses Tuch wartet schon viel zu lange auf seine Fertigstellung...

      so sieht es aktuell aus, hoffentlich nicht mehr all zu lange

      Rotundus
      Ich darf einen Loop teststricken, aber ... ohne Zeitlimit hihi
      nicht nur das Muster, sondern auch die Baby Merino von Paul Pasquali darf ich prüfen ...

      Erstes Fazit (und vermutlich auch der Grund, warum ich noch nicht weiter bin):
      • das Garn ist gleichmäßig verzwirnt und weich, aber nicht so weich wie die italienische Merino, die Heike Hug für ihre Handfärbungen verwendet
      • die Anleitung ist bisher fehlerfrei, aber Jennifer Ruschinski hat sich mal wieder so richtig ausgetobt in ihrem Design: für mein Gefühl zu überladen und vor allem zu unübersichtlich ...


      Poncho Palmikko
      Dieser Poncho möchte auch unbedingt mit und möglichst nicht nur fertiggestellt sondern gleich getragen werden...


      ... um noch am SummerStrickmichShowDown2016 teilzunehmen, möchte das
      Buds & Bumbles 
      auch noch mit ins Köfferchen


      und nun soll niemand glauben, ich hätte keine weiteren PiA, aber ich vermute, mit diesen Teilen bin ich gut ausgelastet

      obwohl ... eine Stola hätte ich ja noch:

      Den Sommernachtstraum
      möchte eine liebe Bekannte gerne haben und den soll sie auch bekommen lach


      alle anderen PiA müssen leider zu Hause bleiben - aber ich glaube, meine Ziele sind so schon ambitioniert ...




      Sonntag, 14. August 2016

      Ein Sommernachtstraum will geträumt werden

      Zu meiner Stola aus dem letzten Jahr soll ein zweites Tuch entstehen, die Wolle ist mal wieder gut abgelagerte Merino aus dem Hause Heike Hug ...

      Ich versuche, hier regelmäßig ein update einzustellen, das über den Werdegang des Tuches berichtet.

      ... aller Anfang liegt in der Wahl des Garnes ... und dieses Garn soll es sein


      Und da ich ohne mindestens ... wenn nicht noch mehr PiA (Projekte in Arbeit) nicht leben kann, konnte ich mit dem Anstrick natürlich nicht wirklich warten - hier nun die erste Hälfte des Teil 1:


      ... 2016-08-21 ...

      Der Traum wächst und gedeiht - inzwischen kann man schon erahnen, wie die Farben miteinander harmonieren: