Dienstag, 28. März 2017

Valentinstuch-KAL von Mrs. Postcard

DER KAL

... findet vom 14.02.2017 bis zum 14.05.2017 in der Facebook-Gruppe von
   Mrs. Postcard Kirsten Schneider statt
... dreht sich um ein wunderschönes und großes Halbrundtuch aus ihrem Design:
   das Valentinstuch




Anleitung und Garn

habe ich hier schon eine Weile liegen, also ist meine ausrede, um NOCH ein Teil anzuschlagen, mal wieder der Stashabbau. Ich musste mich nur noch entscheiden, welches meiner schicken Bobbel aus Kirsten Schneiders Werkstatt nun zum Tuch werden darf...
Sieger war der bereits im letzten Jahr gewonnene Strang "Schief gewickelt MP38" mit der Standard-LL von 900m. Gut abgelagert und eingelebt in meinem Heim präsentiert er sich so 💖:

Das Tuch

  • habe ich erst am 16.02.2017 begonnen - ja, ich bin ganz stolz, dass ich noch 2 Tage widerstehen konnte 😋
  • trotz des Status als "Nebenbei-Immer-mal-wieder"-Projekts habe ich nach 2 Abenden bereits das Ende des musterlosen Teils erreicht
  • und nach 3 Tagen die ersten 💖💖💖vollenet
  • insgesamt habe ich 15 Tage gestrickt bis zur Lochmusterkante und spätestens jetzt erfolgte die Statusänderung zu "ich-will-fertig-werden!" 
  • nach 20 "Arbeits"-Tagen habe ich das Tuch abgekettet, dieses Mal nach einer Methode von "EliZZZa" Elisabeth Wetsch - es hat funktioniert: nicht zu fest und sehr elastisch 💖

Fotos aus dem Entstehungsprozess gibt es auch:



"Technische Daten" 😉

  • gefachtes Garn (BW/Poly-Gemisch) 4fädig "MP 38" von Mrs. Postcard gewickelt mit 900m, Verbrauch: leider nur 660 m / 183 gr
  • ChiaoGoo Small NS 3,75mm ... 🙋MERKE: 4fädiges Garn in dieser Stärke wird ab sofort mindestens mit NS 4,25mm verarbeitet 🙋
  • Breite und Tiefe unter Spannung: 1,65 m x 0,70 m
  • Breite und Tiefe nach dem Waschen und Spannen: hat sich nicht verändert

Linkparty

Ich zeige mein Werk gerne in der Auf-den-Nadeln-Sammlung von Frau Maschenfein. Natürlich auch bei HäkelLine und der StrickLust und weil heute Dienstag ist, auch hier, hier und hier 💖

Wie immer hoffe ich, es hat euch gefallen - lasst doch gerne einen Kommentar mit eurer positiven und negativen, dann aber bitte auch konstruktiven 😉, Kritik hier!

Vielen lieben Dank!
Eure Grit

Mittwoch, 15. März 2017

Mysteriöses aus der Ideenschmiede von Birgit Freyer - part one

Anlässlich des Shop-Geburtstages der WollLust hat Frau Freyer eingeladen, an einem Mystery-KAL teilzunehmen.

Zunächst erst einmal meinen 💖lichsten Glückwunsch, viele weitere Jahre mit der WollLust in Berlin und online und natürlich viele weitere gute Ideen für neue Strick- und Häkelwerke ✨✨✨

Und dann bin ich gerne mit dabei, beim mysteriösen Tuch "Majesty"

Das Garn ...

Weil ich ja irgendwie meinen stash etwas abbauen möchte 😏, habe ich mich durch eben diesen gewühlt und nach passendem Garn gesucht.
Und diese Suche gestaltete sich (vielleicht auch bedingt durch meine abklingende Virus-Grippe) schwieriger als gedacht: mein absoluter Wunschtraum und sofortiger Einfall war das Yak-Lace aus dem Hause Paul Pascuali in einer Blauholzfärbung von Buttjebeyy Gesa Drechsler. Das Garn befindet sich seit Dezember 2016 in meinem stash und schrie geradezu "Nimm mich!" ...
Danach fiel mir ein wunderbares Lacegarn aus Chester-Wolle in die Hände. Gefärbt hat es Monika Theile von Monis Farbenwahn. In meinem stash wird die Mischung aus 80% Chester wool und 20% Seide seit April 2016 gepflegt und wartet geduldig auf seine Bestimmung.

Wenn ich so viel darüber schreibe, ist eigentlich klar, dass keines der beiden Garne dann gewählt wurde - trotz seiner LL von wahnsinnigen 800m/100gr sind sie zu dick 😯. Aber wenigstens einen Blick darauf will ich euch hier gönnen:



Letzten Endes fiel meine Wahl mal wieder auf Garn aus der Handfärberei der lieben Heike Hug in Verbindung mit einem Garn, das m.W. exklusiv für die WollLust gefertigt wird:

  • Garn Nr. 01 nennt sich Idea, besteht aus 80% Wolle, 10% Kaschmir und 10% Seide, die LL beträgt stolze 800m/50gr. In meinem stash tummeln sich seit Juli 2016 jeweils 2 x 50 gr in petrol/grau, kobalt und hellgrau 
  • Garn Nr. 02 wird in der Anleitung empfohlen. Es heißt CoCotone, besteht aus 100% Baumwolle und hat eine LL von 750m/50gr. Ich bin seit der Handmade in Braunschweig im März 2016 stolze Besitzerin von 6 Strängen in ebenso vielen Farben
  • Die Verbindung der hellgrauen Idea mit der als "Teal" bezeichneten CoCotone ergibt diese wahnsinnige Kombination: 💖💖💖


Und damit sind wir schon bein nächsten Teil:

Die Wahl der richtigen Nadeln

  • begonnen habe ich mit der Paris-Edition - eine Sonderedition aus dem Hause KnitPro in NS 4,5. Leider stelle ich bereits zu Beginn der Anfangsreihen fest, dass die Nadeln nicht so ganz kompatibel mit dem hauchzarten Garn sind: an den Übergängen von Holz und Metall hakt es immer wieder und trotz der vergleichsweise runden Spitzen splisse ich immer wieder die etwas lockerer verzwirnte Idea auf 😨
  • da sich meine ChiaoGoo-Nadeln bereits in einem anderen Projekt befinden, bleibt mir gar nix anderes übrig - ich MUSS neue Nadeln kaufen ... dieses Mal werden die ChiaoGoo Bamboo getestet 
  • Der Wechsel von Knit Pro zu ChiaoGoo fand innerhalb des Lacemusters statt, für mich sah es unsichtar aus, aber lest weiter 😅

Teil 1 des Mystery ist online ...

... und weil ich pünktlich am Vortag ein Projekt beendet habe, kann ich auch sofort am 02.03.2017 beginnen 😋.

Der erste Teil gliedert sich in 3 Abschnitte, ich habe nach den einzelnen Teilen Rettungsleinen eingezogen und foto-geknippst.

Übrigens: ich lese immer wieder, dass man die Rettungsleine maximal in der verstrickten Garnstärke wählen soll. Außerdem wird immer wieder Zahnseide als Möglichkeit erwähnt...
Nach dem ersten Abschnitt habe ich Zahnseide verwendet und komme zu diesen Erkenntnissen:
  1. ja - sie lässt sich wunderbar im Gestrick einfädeln
  2. nein, sie verliert nicht ihren eigenen Drall und "stiepelt" somit immer wieder hoch und stört zumindest in den nächsten Reihen beim Stricken
  3. ich kriege Lust auf 'was Süßes beim Stricken - das liegt glaub ich, an meiner Zahnseide mit frischem Duft nach Pfefferminze 😋

Pünktlich zum 2. Teil (am 08.03.2017) des Mystery-KAL war ich natürlich nicht fertig, denn - ich habe geribbelt 😓 ... und zwar komplett.

Irgendwie habe ich es geschafft, in Reihe 53 plötzlich in der ersten Hälfte 2 Maschen zu verlieren und in der 2. Hälfte weitere mindestens 3 Maschen.
Dabei hab ich dann auch festgestellt, dass Zahnseide zwar wunderbar duftet im Gestrick, durch den Eigendrall aber äußerst unpraktisch ist als Rettungsleine.

So sah es am Ende des Ribbel-Abends dann aus, seitdem kämpfe ich mich tapfer weiter durch 1:


Endlich fertig ... mit Teil 1 😋

Teil 2 ist genau eine Woche online und wird wohl entweder heute oder morgen um Teil 3 ergänzt - und ich habe endlich den ersten Teil fertig 💖💖💖


Und damit endet dieser Beitrag, er wird aber ergänzt, sobald Teil 2 und (hoffentlich) Teil 3 den Weg auf meine Nadeln gefunden haben 😋

Zeigen möchte ich den Beitrag hier:

Natürlich in der Sammlung von Frau Maschenfein und in den Linkpartys der StrickLust und HäkelLine 💖

Ich freue mich, wenn euch der Beitrag gefällt - lasst doch einfach einen Kommentar da - auch über kritische Stimmen bin ich übrigens dankbar.

GLG eure Grit

Donnerstag, 2. März 2017

Patentmuster ist altmodisch - glaub ich nicht

Irgendwie haftet ja den Bezeichnungen "Halb- und Vollpatent" so ein bissl der Staub der Geschichte an. Dabei sind Patent- oder "Brioche"-Muster, wie es neudeutsch heißt, wieder voll im Kommen.

Weil sich damit richtig prunkvolle Muster stricke lassen (und "stino" nicht meins ist 😏), habe ich mit Begeisterung an einem KAL zum Thema Brioche teilgenommen - gestrickt wurde gemeinsam der Thuya-Schal 💖 .



Daten und Fakten:

  • Thuya-Schal, Design von Sabine Tautz, unter Strickern besser bekannt als spacecurry
  • es handelt sich um zweifarbiges Vollpatent mit italienischer Anschlag- und Abkettkante,
    hilfreiche Videos gibt es u.a. bei sosuknits zu finden
  • meine Garnwahl: 100% Baumwolle, LL 240m/100gr "Red Heart Miami"
    meine Nadeln: mal wieder meine heißgeliebten KnitPro-NovaMetall mit austauschbarem Seil. Dieses Mal: NS 3,0 mm und 60 cm Seillänge 💖
  • mein Verbrauch 💪: 720 m / 300 gr insgesamt (bis auf verschwindend geringe 2 gr)
  • Strickdauer: vom 24.11.2016 bis 01.03.2017 ; okay, mit laaaangen Unterbrechungen zu Gunsten anderer Projekte 
  • geribbelt und geflucht: hab ich wie verrückt auf der Hälfte des Schals, ich war mir einfach zu sicher, es jetzt zu können und habe prompt in der 4. Musterabfolge jede Reihe 5x gestrickt
  • Maße vor dem Waschen und Spannen: 190 cm x 40 cm (danach konnte ich noch nicht messen 😏 ) 

Fotosession:

2015 gekauft & gut gelagert

Der 20. (???) Versuch passt!

... der erste Mustersatz ...

... ich glaub, jetzt hab ich's ...

... fast Halbzeit ...

... 6 Mustersätze fertig ...





















Fazit:

Ich bin definitiv infiziert mit dem Brioche-Virus, das nächste Musterbuch ist bereits gekauft:

Verlinkt wird der Beitrag 

natürlich auch 😏, und zwar zu den Linkpartys von Frau HäkelLine und Stricklust. Auch die Auf-den-Nadeln-Sammlung von Frau Maschenfein darf nicht fehlen. 

Weil der Schal von mir und für mich UND heute Donnerstag ist, RUMSt er auch noch hierher.

Zu guter Letzt:

Wie immer freue ich mich, wenn euch der Beitrag gefällt - bitte schreibt mir, was ich ändern oder so lassen soll - dankeee 💖💖💖