Sonntag, 30. April 2017

Sockentest mal anders - DaffodilzSockz

Die liebe Sabine Frisch, auf ravelry und instagram besser bekannt als frisbiknits, hat Teststricker für eine Übersetzung eines ihrer Sockenmuster gesucht. Geworden ist es zwar nicht das ursprünglich angedachte Muster, aber ...

📯Tataaaa📯

... ich durfte mal wieder Socken testen 💖



Daffodilz Sockz


Grundsätzliches:

  • Das Muster existiert bereits als Kaufanleitung in englischer Sprache
  • getestet und geprüft werden soll die deutsche Übersetzung (ich bin fasziniert, dass eine deutschsprachige Designerin in englischer Sprache entwirft)
  • Erhalten habe ich das Muster am 11.04.2017, Fertigstellung wird gewünscht bis zum 21.04.2017 - das Ziel hab ich leider um 7 Tage verfehlt 😥
  • Ich bin jedoch immer noch rechtzeitig genug fertig, um den "Kill-the-UfO"-Monat der Facebookgruppe rund um Christina Lemberger und Melanie Eglseder gebührend zu verabschieden 😘

"technische Daten":

  • Das Garn lagert bereits seit Februar 2016 in meinem Stash:
    Trecking SE aus dem hause Zitron, handgefärbt von Margit Meyer,
    LL 420m / 100 gr, 75% Schurwolle und 25% Polyamid
    Verbrauch: 80 gr / 336 m
  • gestrickt wird toe-up mit Judys Magic Cast On
    (und weil ich es bin, 2 auf einer Nadel mit magic Loop)
  • Die Nadeln sind mal wieder meine ChiaoGoo in NS 2,75
  • Es sind Socken in Schuhgröße 40 geworden - die wandern erst mal in die Geschenke-Kiste 💖

Try and Error

  • lt. Anleitung sind 2 Größen möglich:
    M für Größe 37-40 mit einem Anschlag von 60 M und L von 40-43 mit 68 M Anschlag
  • Versuch Nr. 1 wurde nach 16 Musterreihen geribbelt: 68 M sind viel zu groß, da hab ich auf dem Sockenbrett von Größe 44/45 noch Luft 😕
  • Neubeginn also mit 60 Maschen - nach 2 Strickabenden ist der Mustersatz einmal fertig
  • wer Fehler im Gestrick findet: die gehören mir und stehen so nicht im Chart 😘

Details

  • Ich habe inkl. Fuß 4 komplette Mustersätze zzgl. 11 Reihen gearbeitet, ungespannt ist der Schaft mit 23 cm ab Sohle der längste Schaft, den ich bisher gestrickt habe.
  • Vorgegeben ist eine toe-up-Käppchenferse. Die habe ich auch gestrickt und bin begeistert von der Passform und Ausarbeitung.
  • Das Bündchen habe ich aufgrund dieser Schaftlänge etwas modifizert und um 4 Reihen bzw. einen Zopf gekürzt. Es beträgt ungedehnt 3 cm und sollte somit ausreichen.
Abgekettet habe ich elastisch wie folgt: 
* 1 M stricken wie sie erscheint, 1 Umschlag, 1 Masche stricken wie sie erscheint
* Umschlag und 1. masche über die 2. Masche ziehen

Fazit

ein wunderbares Muster, eine tolle Anleitung - das wird bestimmt nicht meine letzte von Sabine Frisch bleiben 💖💖💖

Fotosession







Linkparty

Natürlich möchte ich auch mit diesen Schönheiten angeben und zwar zeige ich sie gerne in der Auf-den-Nadeln-Sammlung von Frau Maschenfein, bei HäkelLine und der StrickLust  💖


Wie immer hoffe ich, es hat euch gefallen - lasst doch gerne einen Kommentar mit eurer positiven und negativen, dann aber bitte auch konstruktiven 😉, Kritik hier!
Vielen lieben Dank!

Eure Grit

Dienstag, 25. April 2017

Vorfreude auf den Sommer

Ich habe ja bereits hier von meinem Großprojekt "Sommernachttraum" geschrieben. Da ich das Projekt im Januar nochmal "auf null" gedreht habe 😒, gönne ich ihm nun einen neuen Beitrag 💖


Fertiggestellt habe ich das gute Stück im Rahmen einer Facebook-Veranstaltung:
Die Gruppe Sträkeln mit Marie und Emma hat den April zum "Kill-the-UfO-Monat" erklärt.

Aus welchem Grund auch immer habe ich den Sommernachtstraum etwas sehr stiefmütterlich behandelt - ich finde kraus rechts über ca. 1.440 Maschen schlicht langweilig 😱.
Aber als ich gesehen habe, was meine Mitstreiterinnen in der Gruppe alles geschafft und geschaffen haben, habe ich mich ernsthaft an das Tuch gesetzt und fast jeden Tag ein paar Reihen gestrickt.

💖 Vielen Dank noch einmal für die tolle Motivation (ich sitze auch schon am nächsten fertigzuzaubernden Projekt) 💖

Daten und Fakten

  • Anleitung: von Tanja Steinbach, findet ihr entweder in ihrer großen Facebook-Gruppe, über den "pattern"-link in meinem ravelry-Projekt oder etwas mühsamer über die Mediathek des SWR
  • Variante: erneut träume ich den "Großen Traum"
  • Garn: wie bei meinem ersten Traum aus dem Jahr 2015 wieder 100% Merino, handgefärbt durch Heike Hug Woll- und Strickträume und danach gut abgelagert (seit 2015) in meinem stash
  • Nadeln: Rundstricknadeln mit wechselnder Seillänge von KnitPro Nova Metall NS 4,5
  • Verbrauch: ich habe von Farbe 1 (grüngemustert) 940 m / 243 gr und von Farbe 2 (lachsgemustert) 887 m / 195 gr verbraucht 
  • Strickzeit: kann ich nicht abschätzen, weil dieses Projekt hauptsächlich während Mittagspausen und Wartezeiten in irgendwelchen Arztpraxen entstanden ist. Wenn man sich ausschließlich mit dem Tuch beschäftigt, sollte es in 2-3 Wochen zu stricken sein (zur Info: ich habe den kompletten 3. und 4. Teil vom 01.04. bis 22.04. estrickt, wobei das Tuch immer mal wieder für ein paar Tage gar nicht aus der Kiste kam)
  • Maße vor dem Spannen: 2,30 m lang und 0,55 m tief und nach dem Spannen: 2,65 m lang und 0,68 m tief

Fotosession

Das Garn:





Zunächst die geribbelte Version:


 


Die Entstehung des endgültigen Tuches:


 



Zum Vergleich mein Sommernachtstraum aus dem Jahr 2015:

... übrigens bin ich ca. 1,80m groß (ohne Schuhe 😉)...

Verlinkt wird der Beitrag 


natürlich auch 😏, und zwar zu den Linkpartys von Frau HäkelLine und Stricklust. Auch die Auf-den-Nadeln-Sammlung von Frau Maschenfein darf nicht fehlen. Außerdem zeige ich das Schmuckstück noch gerne hier, hier und hier 😘 

Zu guter Letzt:


Wie immer freue ich mich, wenn euch der Beitrag gefällt - bitte schreibt mir, was ich ändern oder so lassen soll - dankeee 💖💖💖

Sonntag, 2. April 2017

Quartalsrückblick 01/2017 - (hoffentlich) kurz und knackig


Fertig geworden und in diversen Beiträgen anzusehen:


Weitergestrickt habe ich:

den Sommernachtstraum: Ich habe es (fast) geschafft... okay, nicht das Tuch, aber den Musterteil 3 von 4... hier ist ein Foto nach Ende von Teil 2:

Begonnen habe ich:

Statt wie geplant endlich das Tomorrow's Dawn von Birgit Freyer anzuschlagen, habe ich den Mystery-KAL "Majesty" aus ihrem Design begonnen 💖
Teil 1 von 3 ist fertig

Geplant habe ich: 😍

jede Menge... u.a. sollen demnächst
  • 3 Paar Männersocken in 46/47 
  • dieses tolle Shirt (Hint of Summer)
  • ein Landlusttuch für eine ganz eine liebe Freundin 
  • einen Teststrick für frisabiknis und hoffentlich mindestens einen weiteren für Nici's Strickerei
  • das eine oder andere Tuch von Marisa Nöldecke
  • und ... und ... und ...
entstehen - träumen ist sooo schön 🙈🙉🙊

Endgültig geribbelt hab ich ... leider auch: 😥

und zwar mein Entrelac-ohne-Wenden-Projekt:
ich habe schweren Herzens die Nadeln gezogen, da ich seit Februar 2016 nicht eine einzige Masche gestrickt habe und, viel schlimmer, mir eingestehen musste, dass diese Technik viel mehr Garn verbraucht als ich angenommen habe. Ich wäre in dieser Breite von ca. 20 cm niemals über einen "Schal" von mehr als 1m hinausgekommen. Aber ... irgendwann packt es mich bestimmt und ich probiere mich erneut an dieser Technik!

Wolle gekauft habe ich:

  • Während eines wunderschönen Nachmittags mit Bettina vom Strickbeutel in Imbsen durfte ich 2 Stränge Merino-Lace in freundlichem Grün-Grau selber färben. Beide Stränge sind für den Tomorrow's Dawn bestimmt.
    Die Schätzchen auf Bild 2 und 3 hat mir die liebe Bettina zu anderer Gelegenheit "aufgedrängt", ich hab mich auch gar nicht gewehrt 😅: 2x 6 Karat "Blauer Planet" aus dem Hause Schoppel und einmal Yakusi von Kremke Soul Wool. Dazu hab ich einen Strang Merino, von der lieben Bettina handgefärbt, bekommen 💖
 

  • Daniela Herring, auch bekannt als Design Querstricker, hat diese Schönheiten gefärbt 💖
  • Bei Ovillo hab ich nur geguckt ... schwubs, war sie im Körbchen, die böse Springwolle 🙈🙉🙊! Daraus werden soll eine doppelt gestrickte Beanie für meinen Neffen 💖
  • Weil ich Brioche für mich entdeckt hab (und gar kein passendes Garn im stash hab dafür *hust*), habe ich mich bei Marion Kade umgesehen. Wie dann diese Schätzchen den Weg zu mir gefunden haben - ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, ich schwör'! Und ich habe genauso wenig Ahnung, warum ich da noch 2 Indigo-Stränglein (erst auf der Rechnung und dann) im Paket gefunden habe 😍
  • Beim Oranienburger Wollfärbeduo konnte ich Zocker-Lilly bei einer Versteigerung nicht die Finger von der Tastatur lassen, aber lieb, wie ich bin 😅, teile ich mit Claudia, einer lieben Bekannten mit einem tollen und funkel-niegel-nagel-neuen Podcast 💖
  • In der Gruppe Wollzirkus habe ich dann am Aschermittwoch auch noch zugeschlagen und diese Schätzchen erworben:
  • - von Buttjebeyy Gesa Drechsler 2x 100gr Merino/Seide-Lace
    - von Wöllkchen Kerstin Richter 1x 100gr Sofia von Lanartus und
    - von Lütt Wollhus Jennifer Jannsen 2x 50gr Merino/Seide




Und damit wurde endgültig der offizielle Beginn der Woll-Fastenzeit eingeläutet
🔔💥🔔


Gewonnen habe ich auch etwas 💖

Ich habe ja mit 3 Paar Socken am #addisockenwundercontest von Addi und dem magazin Handmade Kultur teilgenommen. 

Hier sind die möglichen Gewinne:
Quelle: https://www.instagram.com/addi_by_selter/
Und nun ratet mal ... 

nein, faaaalsch, ich habe nicht das Jahresabbo gewonnen 😋, 
sondern dieses wunderschöne Set "addiclick Nature Olivenholz":
Die Nadeln fühlen sich an wie Samt und Seide, wunderbar warm und leicht, man merkt keinen Übergang vom Holz zum Metall - ich bin total begeistert und spiele seit Tagen "Tsching-Tschang-Tschong", mit welchem Projekt wohl diese Schätzen eingeweiht werden 💖💖💖


Und dann habe ich beim Frühlingsgewinnspiel von Mrs. Postcard gewonnen (dabei wußte ich nicht mal mehr, dass ich da mitgespielt hab) 🙈🙉🙊:


Ich hab nicht nur gestrickt, sondern auch genäht 👀

Dazu muss man wissen, dass ich seit vieeeeelen Jahren eine Freiarmnähmaschine besitze und sie regelmäßig abstaube, aber selten bis nie benutze...

Nun bat meine Schwiegermama (übrigens die Beste der Welt), ihr Übergardinen zu kürzen. Diese Bitte und die Tatsache, dass es ewig gedauert hätte, die Gardinen mit der Hand zu umsäumen, war mir Grund genug, doch noch einmal zu versuchen, ob mein Maschinchen und ich nicht irgendwie die gleiche Sprache sprechen.
Außerdem habe ich mir zur Eröffnung des Labels TaschenSpielerin von Birgit Freyer 2 FatQuarters und eine Anleitung gegönnt.

Nach vielem Hin und Her und vergeblichen Versuchen einzufädeln (Merke: der Oberfaden holt den Unterfaden, ohne den funzt es weder mit Geduld noch bitten, betteln oder drohen! 🙈🙉🙊), habe ich ihr die Vorhänge eingekürzt und mir zur Belohnung aus dem Reststoff und einem FatQuarter eine kleine Projekttasche genäht. Die Anleitung gab es bei YouTube und hier ist mein Täschlein 💖

... almost perfect 🙈 ...

Für die Statistik 😋 hier der Stashabbau an "alter" Wolle 

inzwischen 2.467 m / 826 gr:
  • Januar:      887 m / 295 gr
  • Februar:     202 m /   48 gr (zzgl. jeder Menge neuen Garns *hihi*)
  • März:       1.378 m / 483 gr (zzgl. 1.200 m / 330 gr gewonnenen Garns)


Wie immer an dieser Stelle sage ich "Tschüß" bis zum nächsten Beitrag. Ich hoffe, es hat euch gefallen - schreibt mir gerne eure positive und negative (dann aber bitte auch konstruktive) Kritik in den Kommentar - dankeee 💖

Eure Grit