Donnerstag, 2. November 2017

Sockenkalender und Kalendermuster Teil 2 von 2

[Werbung durch Marken- und Produktkennzeichnung / Strickmuster im Rahmen des Teststricks und Stricknadeln als Produktprobe kostenlos erhalten]

Dass ich für die liebe Yvonne von der Kleinen Wollfabrik auch in diesem Jahr wieder Kalendermuster testen und in Szene setzen darf, habe ich euch ja hier schon geschrieben.

Und deshalb zeige ich euch hier mein zweites Sockenpaar - ich freu mich schon auf den Kalender und bin wahnsinnig gespannt, welche Bilder es denn da hinein schaffen. Auf jeden Fall hat es wieder riesigen Spaß gemacht, ich bin gerne auch im nächsten Jahr wieder mit dabei 💋

Auch dieser Blogpost enthält Werbung, doch das seht ihr ja dann 👀

Sockenmuster Nummer 9

- so lautet der Arbeitstitel zu diesen Schätzchen:



wie immer an dieser Stelle:

Zahlen, Daten, Fakten 😊

  • Das Garn stammt aus dem Atelier Zitron, es handelt sich um Hightwist, die wieder von Yvonne aus der Kleinen Wollfabrik handgefärbt wurde.
  • Die Nadeln - und hier kommt der Werbung erster Teil - wurden mir zum ersten addi-Bloggertreffen freundlicherweise und kostenlos zur Verfügung gestellt, es handelt sich um das 💥addi CraSyTrio 💥in NS 2,5 mm
  • Das Muster - hier wiederhole ich gerne meine Werbung aus dem letzten Blogpost - findet sich im Sockenstrick-Kalender 2018, den man hier mit und ohne Wolle vorbestellen kann
Quelle: http://www.diekleinewollfabrik.de
  • Ausarbeitung:
    - ich habe das Muster mal wieder toe-up gestrickt, dabei habe ich mich für die Spitze wieder an der Elizzza-Bumerang-Spitze orientiert, ich finde, sie sieht zwar sehr eckig aus, sitzt aber perfekt
    - aus gleichem Grund habe ich wieder die CraSy-Sylvie-Toe-Up-Käppchenferse gearbeitet
    - die links zu beiden Anleitungen findet ihr in meinem letzten Blogpost
  • Rückseite des Schafts und Bündchen: 3 rechts 3 links - und zwar inkl. der gesamten Fersenwand
  • Größe: mit 66 Maschen ist das Muster schon für etwas größere Füße geeignet, also entstanden mal wieder Socken in 42/43 für meine Quadratlatschen 😋
  • verbraucht habe ich, da ich keinen langen Schaft mag, nur 296 m / 74 gr
  • Fazit: das Muster ist nicht ganz anspruchslos, aber mit etwas Übung multitasking-tauglich. Anfängern würde ich erst andere Muster aus dem Kalender ans Herz legen, die Abnahmen sind doch etwas knifflig - der Effekt dafür umso bezaubernder 💖 und ... die 66 Maschen werden wirklich benötigt, um das Muster voll zu entfalten, hier würde ich keine Experimente machen! 

Fotosession


Bumerangspitze während der Busreise
trotz Schnick und Schnack im Bus - es passt!

Fuß und Spickel sind fertig

Spickel: 1 rechts verschränkt 1 links


Der erste Strumpf ist fertig und passt!

Fotos am Fuß gibt es im Kalender 😉


Handhabung der addi CraSyTrio ... oder der Werbung letzter Teil 

Wie bereits erwähnt, wurden wir zum Bloggertreffen sehr großzügig u.a. mit Nadeln aus dem Hause addi beschenkt. Diese wurden uns mit der Bitte zur Verfügung gestellt, sie doch zu testen und uns ehrlich dazu zu äußern. Und das will ich dann hier auch tun ... 

Ich habe nicht nur große Füße sondern für eine Frau auch recht große Hände (wer immer mir Handschuhe stricken mag, Größe 7 ist zu klein, ich stelle aber gerne meine Hand-Maße zur Verfügung 😋). Und so stehe ich mir mit den CraSyTrios manchmal selbst im Weg, bzw steche mich mit den ruhenden Nadelspitzen... Doch von Anfang an:

Ganz wichtig: Der Maschenanschlag für ein Bündchen sollte unbedingt nach der Methode erfolgen, die Sylvie Rasch hier vorstellt, das vereinfacht das Zur-Runde-schließen ganz enorm!  
Ich schreibe das deshalb so deutlich, weil ich nicht nur selbst getestet hab, sondern die Mädels in meinem Stricktreff als Versuchskaninchen missbraucht hab -sorry Mädels, aber es tat ja nicht weh, oder 😘😜😘- und wir alle erst mal wie gewohnt angeschlagen haben, frei nach dem Motto: "Ich stricke nicht zum ersten Mal!" 

Des Weiteren dürfen wirklich alle 3 Nadeln benutzt werden - ich hatte bei dem Versuch, wie gewohnt mit 2 Rundstricknadeln zu arbeiten, mehr als einen Knoten in den Fingern 😜

Beim Stricken sind diejenigen unter uns, die kleine Hände haben, deutlich im Vorteil - sie halten die Nadel instinktiv so, dass die ruhenden Nadeln nicht pieken können. Auch das konnte ich bei meinen Mädels sehen 🔍 
Ich dagegen habe mir vor allem zu Beginn immer wieder in die Handflächen gestochen. Nicht so, dass Blut lief, aber angenehm war es nicht. Ich habe also eine Methode gesucht, wie ich die Nadeln besser halten kann und das kam dabei heraus: 

Am Anfang halte ich beide Nadeln möglichst eng zusammen - das erschwert zwar die ersten Maschen, aber die Übergänge sind quasi unsichtbar
So bald wie möglich klemme ich die hintere Nadel links unter die abzustrickende und rechts unter die aufnehmende Nadel, damit ich mir nicht in die Hände steche
Als letztes versuche ich, mit meinen Halte-Fingern in den Kreis zu kommen, damit ändert sich die Richtung der hinteren Nadel endgültig nach unten.

Ich bitte, die Qualität der Fotos zu entschuldigen, aber es war mein erster Versuch mit Stativ und Selbstauslöser 😱

Für mich neu, für Liebhaber(-innen) der Colibris schon gewohnt: die CraSyTrios haben je eine normale und eine Lacespitze. Inzwischen habe ich mich an die Drehung der Nadeln beim Übernehmen aus der linken in die rechte Hand gewöhnt, am Anfang habe ich mehr Zeit damit verbracht, die Spitzen zu vergleichen als zu stricken 😜

Fazit: Ich bevorzuge nach wie vor die #addisockenwunder, wenn ich Socken einzeln stricke. Aber wenn ich mich an meine eigenen Tipps halte, bin ich mit den CraSyTrios genauso schnell unterwegs. Ich habe festgestellt, dass ich mit diesen Nadeln etwas lockerer stricke, allerdings habe ich schon gehört, dass andere Strickerinnen damit fester stricken - hier hilft nur der Selbstversuch!

Übrigens haben meine Mädels mir meine Nadeln nur unter Protest zurückgegeben, und das, obwohl sie alle passionierte Nadelspiel-Strickerinnen sind - und das sagt mehr aus als jede Werbung, finde ich 😍!

Linkparty 

Ich darf in Absprache mit Yvonne Ginsterblum meine Socken gerne zeigen und das tue ich auch hier: 

Ich sag dann mal "Tschüß" bis zum nächsten Beitrag. Ich hoffe, es hat euch gefallen - schreibt mir gerne eure positive oder negative (dann aber bitte auch konstruktive) Kritik in den Kommentar - dankeee 💖

Eure Grit

Kommentare:

  1. Grit, dass hast du malwieder richtig fein gestrickt. Ich kam mit den Trios sofort klar. Hab mir ja auch gleich bei dir die 2er ausgeliehen. Sind mir aber etwas zu dünn für 4fach Industriewolle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dagmar, erst mal ein ganz 💖liches Willkommen im Blog!
      Ich leihe dir bei nächster Gelegenheit gerne die nächste Größe zum Testen aus 😘
      GLG Grit

      Löschen
  2. Schöne Socken! Ich bin total unwillig, wenn es um neue Sockennadelmodelle geht. Beim Material lasse ich mich noch überzeugen, aber sonst...Sehr interessant, wie du deinen Strickstil den Nadeln angepasst hast.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Lob 😘
      Ich glaube, ich habe bisher kein Muster doppelt gestrickt - es gibt sooo viele, die ich unbedingt noch stricken will. Ich weigere mich nur standhaft, "StiNos" zu stricken, da bewundere ich jeden, der diese langweiligen glatt rechten Runden durchhält!
      GLG Grit

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar - bitte beachte vor (!!!) deiner Freigabe die Datenschutzhinweise.
Danke und beste Grüße!